Landgericht Duisburg:  Referendare

 

Referendare

Praktische Ausbildung vor dem zweiten Staatsexamen

Jede Volljuristin und jeder Volljurist durchläuft vor seinem zweiten Staatsexamen zum Zwecke der praktischen Ausbildung ein zwei Jahre dauerndes Referendariat.

In Nordrhein-Westfalen werden - mit Ausnahme von Härtefällen und von Bewerbungen mit gesetzlichem Vorrang - grundsätzlich Bewerberinnen und Bewerber aus allen Bundesländern in der Reihenfolge des Eingangs ihrer Anträge eingestellt. Die von den Bewerberinnen und Bewerbern in der ersten juristischen Staatsprüfung erzielte Punktzahl stellt kein Kriterium für die Reihenfolge der Einstellungen dar.

Die Bewerbung um die Einstellung  ist an das Oberlandesgericht, in dessen Bezirk die Bewerberin oder der Bewerber den Vorbereitungsdienst ableisten möchte, zu richten.

Nachfolgend finden Sie Kontaktdaten der Oberlandesgerichte:

Die Präsidentin des Oberlandesgericht Düsseldorf
Cecilienallee 3, 40474 Düsseldorf
Tel.: +49 211 4971-0
Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner externer Link, öffnet neues Browserfenster

Der Präsident des Oberlandesgericht Hamm
Heßlerstr. 53, 59065 Hamm
Tel.: +49 2381 272-0
Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner externer Link, öffnet neues Browserfenster

Der Präsident des Oberlandesgericht Köln
Reichenspergerplatz 1, 50670 Köln
Tel.: +49 221 7711-0
Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner externer Link, öffnet neues Browserfenster

Weiterführende Informationen


Gesonderte Informationen für Referendare des Landgerichts Duisburg

Die Einstellung von Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendaren für den Landgerichtsbezirk Duisburg erfolgt durch die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

Ab dem Jahr 2014 beginnen bei dem Landgericht Duisburg die Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare jeweils zum 1. Januar, 1. Februar, 1. April, 1. August und 1. Oktober den Vorbereitungsdienst. Die praktische Ausbildung bei einem ordentlichen Gericht in Zivilsachen (Ausbildungsmonate zwei bis fünf) findet in einer Zivilkammer bei dem Landgericht Duisburg oder bei einem der sieben Amtsgerichte des Bezirks statt. Die praktische Ausbildung bei einer Staatsanwaltschaft oder bei einem ordentlichen Gericht in Strafsachen (Ausbildungsmonate sechs bis acht) wird durchgeführt bei der Staatsanwaltschaft Duisburg bzw. bei einem ordentlichen Gericht in Strafsachen im Landgerichtsbezirk Duisburg.

Referendare bei dem Landgericht Duisburg erhalten die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel mit dem Firmenticket des VRR zum vergünstigten Tarif in Anspruch zu nehmen. Nahverkehrszüge zwischen Düsseldorf und Duisburg verkehren fünfmal in der Stunde; die Fahrtzeit beträgt ca. 15 Minuten. Vom Bahnhof ist das Gericht innerhalb weniger Minuten fußläufig erreichbar.

Umfangreiche Informationen zur Aufnahme in den juristischen Vorbereitungsdienst und zu Stellung und Ausbildung eines Referendars finden Sie auf den Seiten des Oberlandesgerichts Düsseldorf externer Link, öffnet neues Browserfenster.

Dort werden Sie auch über kurzfristig zu besetzende Ausbildungsplätze bei dem Landgericht Duisburg informiert.

Ausbildungsleitung

Richter am Landgericht Behrmann
Zimmer 106 A
Telefon: 0203 9928-174

Referendargeschäftsstelle

Frau Heitzer, Telefon: 0203 9928-282 (Buchstaben A - K)
Frau Ziel, Telefon: 0203 9928-283 (Buchstaben L - Z)

Zimmer 299
Sprechzeiten: 08:00 bis 11:00 Uhr und 13:00 bis 15:00 Uhr
E-Mail: referendare@lg-duisburg.nrw.de E-Mail-Adresse, öffnet Ihr Mail-Programm

 

Formulare für Referendare des Landgerichts Duisburg



 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen